Cervikaler und lumbaler Bandscheibenvorfall

Bei diesem Krankheitsbild besteht ein Vorfall des Nucleus pulposus (einem Teil der Bandscheibe) durch den perforierten Anulus fibrosus in den Epiduralraum, hierdurch kommt es u.a. auch durch Druck auf Nervenwurzeln zu starken Schmerzen und möglicherweise auch zu Taubheitsgefühlen und Lähmungen.

 

Nach der Erhebung eines neurologischen Status erfolgt eine elektromyographische Untersuchung, wobei die entsprechenden Kennmuskeln des betroffenen Segmentes untersucht werden. Häufig ist die Untersuchung von entsprechenden unabhängigen Nerven zur Abgrenzung eines Bandscheibenvorfalles gegenüber eines hiervon unabhängigen Nervens sinnvoll.