Angst- und Panikzustände

Angststörungen sind häufige psychiatrische Erkrankungen, welche oft nicht erkannt und daher auch nicht behandelt werden. Zu den Angsterkrankungen zählen die Panikstörung mit und ohne Agoraphobie (Angst vor weiten Plätzen), die generalisierte Angststörung, die soziale Phobie, spezifische Phobien wie z.B. vor Tieren, sowie die posttraumatische Belastungsstörung.

 

Häufig stellen sich die Patienten mit einer Panikstörung unter dem Verdacht einer Herzerkrankung notfallmäßig in Kliniken vor. Charakteristisch für eine Panikattacke sind ohne sichtbaren Anlass auftretende massive Angstgefühle, oft verbunden mit einer ausgeprägten körperlichen begleitenden Symptomatik wie z.B. Herzrasen, Atemnot, Übelkeit, Schwindel, Engegefühl in der Brust.