Eigenbluttherapie

Das Verfahren eignet sich besonders bei chronischen Erkrankungen wie z. B. wiederkehrenden Infektionen, Gürtelrose oder Herpeserkrankungen.

 

Das Verfahren regt das Immunsystem im Sinne einer Umstimmungsreaktion an Abwehrkräfte zu mobilisieren, die Entgiftung anzuregen und dadurch heilend zu wirken. Dazu wird eine kleine Menge Blut entnommen und wieder i. m. injiziert. Zusätzlich besteht die Möglichekit, dies mit persönlich ausgesuchten homöopathischen Potenzen zu verdünnen und zu injizieren.